Dienstag, 17. Dezember 2013

Weisheit?

 

 

Mit dem heutigen Tag beginnen in der katholischen Liturgie die O – Antiphonen und in Österreich präsentiert die neue Regierung heute dem Nationalrat ihr Programm.

Die erste O-Antiphon ist jene an die Weisheit: 

O sapientia

 

O Weisheit,

 
hervorgegangen aus dem Munde des Höchsten –
die Welt umspannst du von einem Ende zum anderen,
in Kraft und Milde ordnest du alles:
o komm und offenbare uns den Weg der Weisheit und Einsicht!

 

Unsere liebe Regierung wird insgesamt 60 Minuten (40 Minuten Redezeit für den lieben Werner und 20 Minuten Redezeit für den lieben Michi) über ihr dürftiges, von jeglicher Weisheit und Klugheit befreites Programm dahinfaseln und ihr erster weiser Beschluß wird eine Erhöhung der Politikergehälter um 1,6 Prozent sein.

Gestern gab es noch allerhand Rumoren über den neuen (hoffentlich auch lieben?) Landwirtschaftsminister, welcher sich erlaubte, seiner Angelobung die Worte - so wahr mir Gott helfe und vor dem Hl. Herz Jesu Christi anzufügen. Im ersten Moment war ich auch erstaunt und dann dachte ich mir, daß diese paar Worte sicher für einen kleinen Wirbel sorgen werden. Nun, wenn spätestens in ein paar Jahren der nächste Minister auf den Koran angelobt wird,  werden die Medien dies als Integrations-Errungenschaft präsentieren und jubelnd Beifall klatschen. Doch noch sind wir nicht so weit. Und schon gar nicht mit dieser Religion, die in Europa im Lauf der Jahrhunderte Werte und Kultur geprägt hat.

O Weisheit – mögest Du Dich über dieses gestern angelobte Häufchen Elend breiten. Lieb sind sie bereits, bzw. geben vor es zu sein.

Nur die Weisheit kann man nicht vortäuschen. Zu verräterisch sind der Dummheit Spuren…

Schnapsregierung


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schreiben Sie ruhig einen Kommentar, aber bleiben Sie höflich und sachlich.

 Spamer und Trolle werden umgehend in den Wald zurückgeschickt.

Kommentare zu Posts, welche länger als 7 Tage zurückliegen
oder größer als 700 Wörter sind, werden aus organisatorischen Gründen
nicht veröffentlicht.