Freitag, 13. Dezember 2013

Die unaussprechlichen Worte

 

Das sind  nicht etwa f**k,  b***ch oder sh*t, nein unaussprechliche Worte stellten für den US-amerikanischen Sportkanal ESPN die Worte “God, Jesus” dar, und vor allem zu viele dieser ungebührlichen Worte in einem Spot für eine Weihnachtsaktion des Cardinal Glennon Children’s Medical Center waren das Problem.

»..A spokesperson for the foundation says they received word that the sports network would not air the commercial specifically because of the lines, “celebrate the birth of Jesus” and “help us reveal God’s healing presence were “problematic.”..« (Quelle)

Hier der beanstandete Spot:

 

».ESPN responded on it’s “Front Row” website saying the original commercial did not meet their “commercial advocacy standards,”but say they will air a different commercial during the game«

Der ESPN genehme Spot, ist klinisch sauber,  jesusfrei und bar jeglicher ungebührlicher christlicher Schmuddelworte:

Mittlerweile hat der Sender jedoch zurückgerudert:

»ST. LOUIS, MO (KTVI) – A well-known St. Louis children’s charity says ESPN won’t air their commercial because it mentions “Jesus” and “God.”  ESPN has now agreed to air the ad from Cardinal Glennon Children’s Foundation. They posted the following statement online:

“We have again reviewed the ads submitted for the SSM Cardinal Glennon Children’s Medical Center and have concluded that we will accept the original requested commercial…«  (Quelle)

 

 

Weihnachten aber auch tatsächlich und allen Ernstes mit Gott(!) und Jesus(!) in Zusammenhang stellen zu wollen, also ich muß schon sagen, was für ein Teufel hat denn dieses katholische Kardinalskrankenhaus da geritten?


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schreiben Sie ruhig einen Kommentar, aber bleiben Sie höflich und sachlich.

 Spamer und Trolle werden umgehend in den Wald zurückgeschickt.

Kommentare zu Posts, welche länger als 7 Tage zurückliegen
oder größer als 700 Wörter sind, werden aus organisatorischen Gründen
nicht veröffentlicht.