Dienstag, 31. Dezember 2013

Am Ende dieses Jahres…

 

 

…schließe ich mit Worten, die mein Papst Benedikt XVI. am Anfang desselben beim Angelus an die versammelten Gläubigen gesprochen hat.

 

»…Wer sind die Friedensstifter? Es sind all jene, die sich Tag für Tag bemühen, das Böse mit dem Guten zu besiegen, mit der Kraft der Wahrheit, mit den Waffen des Gebets und der Vergebung, mit der ehrlichen und wohlgetanen Arbeit, mit der wissenschaftlichen Forschung im Dienst am Leben, mit den Werken der leiblichen und geistlichen Barmherzigkeit. Die Zahl der Friedensstifter ist groß, aber sie machen keinen Lärm. Wie der Sauerteig lassen sie die Menschheit nach dem Plan Gottes wachsen…«
Benedikt XVI

Wahre Friedensstifter bekommen keinen Nobelpreis.
Ehrliche Friedensstifter befreien die Menschheit nicht durch angebliche Märtyrer, die mittels heimtückischer Selbstmordattentate unschuldige Menschen in den Tod reißen und es ist alles andere als ein friedensstiftender Akt, Kirchen, in denen sich Menschen zum Dienst an Gott versammelt haben, in die Luft zu sprengen.

Ich wünsche allen Lesern dieses Blogs und jenen, die heute zufällig hier vorbeischauen einen guten Rutsch und Gottes Segen für das Neue Jahr!

Hoffen wir, daß auch im nächsten Jahr genügend echte Friedensstifter ihr stilles Werk verüben und wir – ohne es zu bemerken- in den Genuß ihrer Bemühungen kommen; denn  die nobelpreisapprobierten Friedensstifter haben wahrlich nichts Gutes mit uns im Sinn.

 

Festung im Abendrot

1 Kommentar:

Schreiben Sie ruhig einen Kommentar, aber bleiben Sie höflich und sachlich.

 Spamer und Trolle werden umgehend in den Wald zurückgeschickt.

Kommentare zu Posts, welche länger als 7 Tage zurückliegen
oder größer als 700 Wörter sind, werden aus organisatorischen Gründen
nicht veröffentlicht.