Freitag, 8. November 2013

Renovierungsarbeiten

 

Heute um 07.33 begann ein einsamer Arbeiter am Wohnblock gegenüber mit individuellen Renovierungsarbeiten, obwohl das Gebäude bereits vor zwei Jahren einen nervtötenden Sommer lang komplett saniert, in Styropor eingekleidet und mit gefährlichen Platikkrähen dekoriert wurde.

Gestern erst wurde der Leitzins der EZB gesenkt und schon heute geht’s so richtig los.
Da sage noch einmal wer, die EU wäre nicht weise und vorausschauend in Sachen gelenkter Marktwirtschaft!

Monsieur Buntspecht02Monsieur Buntspecht03Monsieur Buntspecht04Monsieur Buntspecht05

P.S.: Jean Buntspecht hat übrigens ein derartiges Arbeitstempo vorgelegt, daß das Styropor gerade so geflogen ist und meine Kamera bei den schwierigen, morgendlichen  Lichtverhältnissen und Zoom-Einstellung leider keine allzu scharfen Bilder schießen konnte.
Sein offensichtlich nicht vorhandener Respekt vor der lächerlichen Plastikkrähe kommt daher leider nicht richtig zur Geltung.

Kommentare:

  1. Hat aber durchaus seine Vorteile. Am Haus, in dem meine Mutter wohnt, hat sich auch ein Specht am Styropor betätigt. Er hat eine schöne, warme und geräumige Höhle gemacht, in der jetzt schon 3 Jahre lang Amseln nisten.

    AntwortenLöschen
  2. Ja, das Federvieh! Zwei Blocks weiter haben sich drei Starenpaare ein schönes Heim adaptiert, welches zuvor auch von einem Specht gebaut wurde und noch eine Straße weiter haben sich die Spatzen eingenistet. Solides Buntspecht - Handwerk ist sehr gefragt! ;-)

    AntwortenLöschen

Schreiben Sie ruhig einen Kommentar, aber bleiben Sie höflich und sachlich.

 Spamer und Trolle werden umgehend in den Wald zurückgeschickt.

Kommentare zu Posts, welche länger als 7 Tage zurückliegen
oder größer als 700 Wörter sind, werden aus organisatorischen Gründen
nicht veröffentlicht.