Sonntag, 6. Oktober 2013

Claudia Schmied (SPÖ)

 

Österreichs sozialdemokratische Parade-Kämpferin für Einheitsverblödung und Volksverdummung hat vergangene Woche ihren Rückzug aus der Politik bekannt gegeben.
Nun, sie hat genügend Schaden angerichtet, sowohl in ihrem Ministerium als auch an ihrer vorangegangenen Wirkungsstätte, der vom Staat mit Steuergeldern milliardenschwer aufgefangenen Kommunalkredit.
Erstaunlich ist aber, was Andreas Unterberger wieder einmal aufgedeckt hat:

Unterberger über Schmied

Und noch so ganz nebenbei:
Auch für ihr segensreiches Wirken als Unterrichtsminister wird Frau Schmied sicherlich noch zusätzlich jede Menge Euronen Steuergeld auf Lebensdauer abkassieren.
Da wird sich Claudia Schmieds “Familie” aber freuen, gell?


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schreiben Sie ruhig einen Kommentar, aber bleiben Sie höflich und sachlich.

 Spamer und Trolle werden umgehend in den Wald zurückgeschickt.

Kommentare zu Posts, welche länger als 7 Tage zurückliegen
oder größer als 700 Wörter sind, werden aus organisatorischen Gründen
nicht veröffentlicht.