Montag, 3. Oktober 2011

Wie man unter dem Deckmantel Kunst binnen 2 Stunden Lebensmittel um 11.000 Euro vernichtet

 

 

image

(Quelle)

Ich nehme jetzt einfach einmal an, daß ein Burger 1 Euro kostet. Es gab insgesamt drei Vorstellungen dieses Stückes und pro Aufführung wurden 11.000 Burger benötigt. Macht also nach Adam Riese 33.000 Euro – in Worten Dreiundreißigtausend Euro, die im Namen der Kunst zermatscht, zertreten und somit vernichtet wurden.

Sollte die Burgerkette diese Nahrungsmittel – Vernichtungsaktion mit ihrem Produkt gesponsert haben, so müßte man deren Marketingchefs fristlos entlassen.

Sollte der Bund bzw. das Land Steiermark diese 33.000 Euro  zur mutwilligen Vernichtung von Lebensmitteln in Form einer Kulturförderung bereitgestellt haben, so müßte man umgehend einen Untersuchungsausschuß einberufen und den zuständigen Kulturlandesrat auf seinen Geisteszustand untersuchen lassen.


Keine Kommentare: