Dienstag, 13. September 2011

Der Vollmond bewirkt…

 

…bei manchen Politikern nun so etwas wie vorübergehendes Aussprechen von sonst Unaussprechlichem.

So dachte der deutsche FDP-Chef Philip Rösler öffentlich über eine geordnete “Griechenland-Insolvenz” nach, CSU-Chef Horst Seehofer war  “froh, daß jetzt in diesen letzten Tagen [!] diese Gedanken auch angesprochen wurden”  und Schäuble räumte ein, daß es keine ”Denkverbote” gibt. (Quelle). Seehofers  Letzte Tage…….! Wie prophetisch und vielseitig interpretierbar. Meint er nun seine letzten Tage, die des Euro, oder gar Griechenlands? Wer weiß? Beim nächsten Vollmond erfahren wir vielleicht mehr?

Für mich und viele andere war jedoch bereits beim ersten Bekanntwerden oder besser gesagt “Einräumen” der desaströsen Zustände in Griechenland vollkommen klar, daß sämtliche Geldflüsse  in dieses abgewirtschaftete Land für immer und ewig verloren und zu 99% auch sinnlos sind, was einem natürlich sofort den Titel Rechtspopulist einbrachte.

Politisch korrekte, europäische Politiker wie Fekter &Co. hingegen beharrten auf ihrem wohlerworbenen, politischen Recht der Volksverblödung und kolportierten sogar, daß die Griechenlandhilfe ein gutes Geschäft wäre und uns im Gegenteil “keinen Cent koste”.(Quelle)

Der Mond ist untergegangen
die Euronen nicht mehr prangen
am Eurohimmel klar.
Die EU sieht's dumm, doch schweiget
und aus den Börsen steiget
ein Wehklagen sonderbar.

September Vollmond

 


Kommentare:

  1. Cher »Bellfrell«,

    so sehr ich Ihren Blog schätze, muß ich doch das Gravamen anbringen, daß Sie im Deutsch- oder Lateinunterricht bei der Metrik etwas »geschlafen« haben!

    Das Original

    Der Mond ist aufgegangen
    die goldnen Sternlein prangen
    am Himmel hell und klar.
    Der Wald steht schwarz und schweiget,
    und aus den Wiesen steiget
    der weiße Nebel wunderbar.


    weist durch alle Strophen folgende Metrik auf:

    -/-/-/-
    -/-/-/-
    -/-/-/
    -/-/-/-
    -/-/-/-
    -/-/-/-/

    Was auf Ihre inhaltlich (doch nicht metrisch) treffliche »Umdichtung« angewandt etwa so lauten könnte:

    Wir wurden hintergangen:
    Euronen nicht mehr prangen
    am Eurohimmel klar.
    Doch Brüssel dumm nur schweiget
    Wenn aus den Börsen steiget
    ein tiefes Klagen sonderbar.


    Naja, auch net besser ...

    AntwortenLöschen
  2. Was wiederum beweist, daß mit dem Euronenblech wirklich absolut gar nichts anzufangen ist!

    AntwortenLöschen

Schreiben Sie ruhig einen Kommentar, aber bleiben Sie höflich und sachlich.

 Spamer und Trolle werden umgehend in den Wald zurückgeschickt.

Kommentare zu Posts, welche länger als 7 Tage zurückliegen
oder größer als 700 Wörter sind, werden aus organisatorischen Gründen
nicht veröffentlicht.