Mittwoch, 10. August 2011

Die Linke in Berlin formiert sich

 

Hoffentlich ist die Polizei Berlins besser gewappnet, als jene in England. Wenn man die geistigen Auswürfe der linksunten.indymedia.org bezüglich der Krawalle in London, Manchester und anderen englischen Städten durchgeht, dann befällt einen schon das blanke Entsetzen ob der anarchistischen Theorien, die da völlig hemmungslos preisgegeben werden.

Das ist Verhetzung und Aufwiegelung in Reinkultur, doch wie es scheint hat niemand ein Problem damit:

…….Die frustrierte, weil perspektivlose und vom alltäglichen Rassismus gedemütigte, vorwiegend migrantische und in Armut lebende Jugend Englands zeigt ihre Kraft. Sie greifen die Bullen an und können über Stunden die alte Ordnung zurückdrängen. Sie plündern Geschäfte und nehmen sich, was ihnen von der bunten Fernseh-Glitzer-Welt präsentiert und von der realen Welt im Alltag vorenthalten wird. Sie zünden Autos, Geschäfte und Gebäude, vorallem Symbole von Staat und Kapital, an. Sie versuchen, das Alte zu zerstören, und das ist gut……

……Mögen die Feuer in Londons Straßen noch lange brennen und viele Herzen in Brand setzen….

Um ein Zeichen der Solidarität mit den Aufständischen in England zu setzen und daran zu erinnern das auch in Berlin Armut und Polizeigewalt in einigen Gegenden zum Alltag gehört rufen wir dazu auf sich am Donnerstag an einer Protestkundgebung vor der Britischen Botschaft zu beteiligen.Quelle

zum Vergrößern klicken

 


Kommentare:

  1. Auch Berlin muss brennen ?

    Denen fällt irgendwie auch nichts Neues ein. Schau einer an, die Ideale der Systemgegner sind...die Statussymbole des Systems. Peinlich.

    AntwortenLöschen
  2. "Linksunten" dürfte sich von ÖGB-Mann Rudolf Kaske inspirieren haben lassen, der im Jahr 200 bekanntlich meinte: "... dann brennt Österreich!"

    AntwortenLöschen
  3. Super! Bin mal gespannt, auf welche Art und Weise diese Attitüde sich während des Papstbesuches manifestieren wird. Wer solche Hirnfürze von sich gibt, dem ist einiges bis alles zuzutrauen.

    AntwortenLöschen

Schreiben Sie ruhig einen Kommentar, aber bleiben Sie höflich und sachlich.

 Spamer und Trolle werden umgehend in den Wald zurückgeschickt.

Kommentare zu Posts, welche länger als 7 Tage zurückliegen
oder größer als 700 Wörter sind, werden aus organisatorischen Gründen
nicht veröffentlicht.