Samstag, 27. August 2011

Die Gnade und der eiserne Wille


BILD0205


Wenn ich so gegen 7.00 Uhr Früh in der cantina  meiner "casa"  in Rom alleine und in aller Seelenruhe am Frühstückstisch sitze, dann kann ich die kleinen Sprüche am Tisch reflektieren.
Die Nonnen stellen die Kärtchen immer anders auf, aber irgendwie paßt jeder Spruch für jeden Tag.
Das mit dem “aufrecht stehen” ist in Anbetracht der unzähligen Wege, die ich in Rom beschreite, sowohl eine Frage der Gnade als auch eine Frage des eisernen Willens.
Ohne Willen und Wollen wird einem wahrscheinlich auch die Gnade nicht so leicht zuteil?



Keine Kommentare: