Montag, 8. August 2011

Das BZÖ zeigt schizophrene Anwandlungen

 

Josef Bucher( BZÖ) äußerte sich am Wochenende in einem Interview auch zum Thema Abtreibung. Bei einem Blick auf die Website dieser Partei zeigt es sich, wie problematisch der Versuch ist, auf der Gier nach Wählern die unterschiedlichsten Klienten bedienen zu wollen:

Auf der einen Seite ködert das BZÖ Frauen, die aus Gründen der “Selbstbestimmung” das Recht der Abtreibung in jedem Bundesland einfordern…..

….Herr Bucher, Sie betonen, das BZÖ sei (rechts-)liberal. Wie liberal sind Sie bei der Frage, ob Abtreibungen in allen Bundesländern in Spitälern erfolgen sollen, wie Gesundheitsminister Stöger vorschlägt?
Es muss die Möglichkeit auf Abtreibung in allen Bundesländern geben. Die Menschen sollten selbst ihr Leben bestimmen dürfen, der Gesetzgeber sollte sich hier zurückziehen. Das ist ein zutiefst liberaler Grundsatz
.(Quelle)

……..und auf der anderen Seite lockt man werdende Mütter, die eingesehen haben, daß ihr Bauch nicht nur ihnen gehört und unter Verzicht auf  “hehre liberale Grundsätze”, dem “Bauch- Eindringling” die Chance auf dessen Geburt gewähren.

Für die Variante “Erleben” bringt das BZÖ  dann gleich einen ganzen Katalog von selbstverständlichen Forderungen ein. Das sieht so aus:

BZÖ Forderungen    Bildquelle

Irgendwie schon schizophren, oder?


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schreiben Sie ruhig einen Kommentar, aber bleiben Sie höflich und sachlich.

 Spamer und Trolle werden umgehend in den Wald zurückgeschickt.

Kommentare zu Posts, welche länger als 7 Tage zurückliegen
oder größer als 700 Wörter sind, werden aus organisatorischen Gründen
nicht veröffentlicht.