Samstag, 9. Juli 2011

Kompromiß zur gendergerechten Staatshymne gefunden

 

 

Dieses leidige Thema der nicht gendergerechten österreichischen Bundeshymne! Da wird gegen die Musik und gegen den Rhythmus, gegen das Versmaß und den guten Ton aufs dilettantischste herumkonstruiert, dabei wäre es doch wirklich ganz einfach. Eine vom Duden anzuerkennende Wortneuschöpfung und alles wäre im Lot:

Variante 1: “Heimat bist Du großer Söchter”

Variante 2: “Heimat bist Du großer Töhne”

 

Sowohl vom musikalischen als auch vom dichterischen Fluß her wäre natürlich Variante 2 “Töhne” bevorzugenswert. Doch an solch kleinen Spitzfindigkeiten rein künstlerischer Natur soll es wirklich nicht scheitern.

Es ist jedenfalls dankenswert, daß sich in der letzten Nationalratssitzung vor der Sommerpause gerade die ÖVP-Frauen dieses brennenden, für derart viel Leid und Ungerechtigkeit sorgendes Problems rasch und couragiert angenommen haben. Mit diesen tröstlichen Aussichten auf Lösung eines der wichtigsten Probleme des Landes im kommenden Herbst, können Österreichs Männer und Innen  Söchter (Töhne) nun einen wirklich unbeschwerten Sommer genießen.  (Quelle)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schreiben Sie ruhig einen Kommentar, aber bleiben Sie höflich und sachlich.

 Spamer und Trolle werden umgehend in den Wald zurückgeschickt.

Kommentare zu Posts, welche länger als 7 Tage zurückliegen
oder größer als 700 Wörter sind, werden aus organisatorischen Gründen
nicht veröffentlicht.