Freitag, 10. Juni 2011

Viagra als Kampfstrategie

 

viagra

Die Kriegsstrategen Gaddafis greifen zu medikamentöser Verteidigung gegen die NATO. Das sieht dann in etwa so aus:

Hunderte Gaddafi-Soldaten recken ihre Lanzen gegen den Himmel, um endlich die NATO-Angriffe erfolgreich abzuwehren zu können.

???

"Viagra-Container" nur "Massenhysterie"?

Es war ein massiver Vorwurf, den der Chefankläger des Internationalen Strafgerichtshofs in Den Haag, Luis Moreno-Ocampo, erhoben hat: Gaddafi soll containerweise Viagra-ähnliche Mittel an seine Soldaten verteilt haben, damit diese mit Massenvergewaltigungen gegen die Bevölkerung vorgehen. Doch diesen Vorwurf hält der UN-Ermittler für Libyen, Sherif Bassiuni, für den Ausdruck einer Massenhysterie. Die libysche Bevölkerung sei derzeit stark verunsichert und verletzlich, Informationen müssten vor diesem Hintergrund auch gesehen werden. Doch die UNO werden natürlich allen Vorwürfen nachgehen, ein spezielles Ermittler-Team wurde eingesetzt, alle Aussagen würden überprüft werden, betont Bassiuni. ORF

Ich meine, in Zeiten von EDV und Globalisierung, müßte es doch innerhalb von Stunden möglich sein, festzustellen, ob überhaupt und wenn ja, welche Firmen plötzlich einen sprunghaften Absatz ihrer Potenzmittel-Container zu verzeichnen haben und wohin diese Container verschickt wurden?

Keine Kommentare: