Mittwoch, 29. Juni 2011

Neues vom Verteidigungsminister

 

Darabos Postenschacher

“Genau geht um jene aufklärungswürdigen Vorgänge, die die Titel der
RMA Anfang Mai aufgedeckt haben: Bei der Bestellung des Leiters der
Abteilung "Materialstab Luft" im Verteidigungsminister soll es laut
einem Gerichtsurteil im Jahr 2009 wissentlich zu Postenschacherei
gekommen sein. Der Richter spricht in seiner Begründung sogar davon,
dass die Ausschreibung auf den "letztlich ernannten Beamten
hingetrimmt" und so der "minder geeignete" Kandidat durch Darabos als
Leiter der heiklen Abteilung eingesetzt worden ist.”
(Quelle)
 
Es ist schon eigenartig, wenn die Berichterstattung über Ermittlungen der Staatsanwaltschaft gegen einen amtierenden Minister der SPÖ medial gesehen lediglich in Regionalmedien stattfindet.
Vor allem, wenn man bedenkt, wie medial aufgebauscht und sensationslüstern  die Ermittlungen gegen einen schon lange nicht mehr amtierenden, parteilosen Ex-Minister zelebriert werden.
Da wurde die Journalistenmeute sogar termingerecht von der Staatsanwaltschaft(!) über die beabsichtigte Hausdurchsuchung “vorinformiert”.

 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schreiben Sie ruhig einen Kommentar, aber bleiben Sie höflich und sachlich.

 Spamer und Trolle werden umgehend in den Wald zurückgeschickt.

Kommentare zu Posts, welche länger als 7 Tage zurückliegen
oder größer als 700 Wörter sind, werden aus organisatorischen Gründen
nicht veröffentlicht.