Montag, 27. Juni 2011

Landeshauptmann Gabi Burgstaller heute vor Gericht

 

Burgstaller vor der Tür

Ermittlungen gegen Kalteis eingestellt
…..Kalteis wird sich also selber nicht vor Gericht verantworten müssen.
Das Büro der Landeshauptfrau betonte in der Vergangenheit immer wieder, Burgstaller werde ihre Vorwürfe gegen Kalteis im Verfahren mit harten Fakten untermauern.
(Quelle)

Da sind wir aber heute schon sehr gespannt auf diese “harten Fakten”, die nicht hart genug waren, vor Gericht Bestand zu haben.

Einmal mehr verursacht die Vorgehensweise unserer Frau Landeshauptmann, bzw. ihres Beratungsstabes starke Zweifel, ob  tatsächlich sie selbst die WEB Affaire aufgedeckt hat?

Jedenfalls war es äußerst voreilig von unserer Frau Landeshauptmann, ohne Beweise und ohne Rechtsgrundlage sofort den Namen einer Steuerberaterin hinauszuposaunen und somit einer “Rechnungsprüferin”  öffentlich eine Mitschuld an der Festspielaffaire anlasten zu wollen.

Für die studierte Juristin Burgstaller ist so eine Handlungsweise mehr als gewagt. Für eine Politikerin ist es schon eher dumm als naiv.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schreiben Sie ruhig einen Kommentar, aber bleiben Sie höflich und sachlich.

 Spamer und Trolle werden umgehend in den Wald zurückgeschickt.

Kommentare zu Posts, welche länger als 7 Tage zurückliegen
oder größer als 700 Wörter sind, werden aus organisatorischen Gründen
nicht veröffentlicht.